Berlinfahrt - ein Bericht der Klasse 10b

Am Montag, den 22.Oktober 2018, fuhren wir gegen 7.30Uhr am Grunbacher Bahnhof mit zwei Reisebussen los. Gegen 17.00Uhr konnten wir dann im Hostel A&O einchecken. Es war wesentlich besser als es in den Bewertungen beschrieben wurde. Am Abend waren wir als Klasse 10b essen, nachdem wir das Restaurant nach Ewigkeiten gefunden hatten. Anschließend waren wir beim Holocaustmahnmal und beim Brandenburger Tor. Das Mahnmal war sehr beeindruckend und hat zum Nachdenken angeregt. Beim Brandenburger Tor haben wir dann Klassenfotos, einheitlich in unseren Abschlusspullovern, gemacht. Da wir überall zu Fuß hingelaufen sind, waren wir viel unterwegs…Dienstags hatten wir eine äußerst interessante Stadtrundfahrt mit unserem Reisebus, welche vor unserem Hostel startete. Anschließend hatten wir etwas Freizeit bevor wir uns wieder vor dem DDR Museum getroffen hatten. Ein Highlight war, das wir mit der Bahn zurück zum Hostel fahren durften, weil es sehr kalt war und wir mal wieder viel gelaufen sind. An diesem Abend sind wir dann zum Friedrichstadtpalast ins Theater „Vivid“ gegangen. Dieses war eher ein Musical und eine Aneinanderreihung von sehr interessanten und akrobatischen Tanzeinlagen. Ein roter Faden war ein bisschen erahnbar. Die Geschichte ließ sehr viel Interpretationsfreiheit. Der Mittwoch startete mit dem Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen. Es war schockierend und sehr informativ. Danach wurden wir mit unserem Bus zum Bundestag gefahren. Dort hörten wir einen Vortrag an und hatten danach noch ein Gespräch mit einer Angestellten. Anschließend waren wir noch auf dem Dach und machten ein Bild als Klassenstufe. In die Kuppel konnten wir nicht, weil sie gerade geputzt wurde. Nach dem Bundestag waren wir unter leichtem Zeitdruck, da wir schon etwas spät für die Disco „Matrix“ dran waren und davor noch zur East-Side-Gallery wollten. Das Matrix war ganz schön, aber man musste an der Garderobe ewig anstehen, um seine Jacke abzugeben oder abzuholen. Die erste Gruppe ging schon um 23.00Uhr während die zweite um 00.00Uhr losgehen wollte. Beide Gruppen verspäteten sich etwas…Am Donnerstag mussten wir um ca. 10.00Uhr die Zimmer räumen. Die Busse wurden gleich beladen, um später Zeit zu sparen. Anschließend sind wir zum Bundesrat gefahren, wo wir eine Führung hatten, die sehr interessant war. Am Ende der Führung imitierten wir eine Bundesratssitzung zum Thema „Legalisierung von Cannabis“. In der Freizeit danach hatten wir Zeit zum Einkaufen in diversen Einkaufszentren und um zum Kaufhaus des Westens (KaDeWe) zu laufen. Anschließend traten wir nach ein paar Komplikationen mit den beiden Bussen die Rückfahrt nach Hause an. Gegen 2.00Uhr am Freitagmorgen kamen wir wieder am Grunbacher Bahnhof an. Im Großen und Ganzen war Berlin zwar eine anstrengende, aber witzige und interessante Abschlussfahrt. Wir sind uns alle einig, dass wir so eine Abschlussfahrt nur weiterempfehlen können, allerdings vielleicht mit ein paar Änderungen des Programms.

Klasse 10b

Aktuelles-Übersicht