Zum Hauptinhalt springen

Streitschlichtung an der Realschule Remshalden

Erwin wirft beim vorbeigehen Emmas Mäppchen runter. Sie wirft ihm daraufhin eine Menge Schimpfworte an den Kopf und so entsteht ein Streit. Die Anlässe sind oft Bagatelle, können aber von den betroffenen Schülern selbst nicht mehr gelöst werden.

Für solche und ähnliche Situationen gibt es an der Realschlule Remshalden Schülerinnen und Schüler, deren hohe soziale Kompetenz sie für die Ausbildung als Streitschlichter qualifiziert hat. Alle diese Schülerinnen und Schüler sind ausgebildet und erhalten jährlich noch eine Auffrischung in den elementaren Grundlagen der Streitschlichtung.

Nach der Devise „schlichten statt strafen“ suchen sie mit den Streitenden nach einer Lösung, die beide Parteien zufriedenstellt. Dabei geht es nicht um Sieg oder Niederlage oder darum, dass es einen Gewinner oder einen Verlierer gibt. Es geht nicht darum, wer Recht hat oder Recht bekommt. Es geht nicht darum DIE Wahrheit herauszufinden oder wer Schuld hat oder schuldig ist. Jede Partei darf ihre Sicht der Dinge schildern und ihre Wünsche formulieren. Die Streitschlichter sind darin trainiert, den Streitenden genau zuzuhören, sich in sie hineinzuversetzen um sie zu verstehen. Sie verhalten sich unparteiisch und sind verschwiegen.

Die Streitschlichter suchen gemeinsam mit den Streitenden einen Weg aus dem Konflikt und haben das Ziel, dass auch im weiteren Schulalltag wieder ein Miteinander möglich wird.

Streitschlichterberichte

Es gibt wieder Streitschlichter!

Die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen ....

 

Am 8. und 9. Oktober gab es für sieben Schülerinnen und Schüler der EHR eine Streitschlichterausbildung. Diese fand im Gemeindesaal der katholischen Kirche statt.

 

Am ersten Ausbildungstag fingen wir mit der Theorie an.

Wir haben gelernt, wie wir uns ausdrücken können. Dafür haben wir die Wolfs- und Giraffensprache kennengelernt. Während der Wolf sehr beleidigend redet, drückt die Giraffe ihre Wünsche in der Ich-Form aus und geht höflich mit ihren Mitmenschen um.

Am zweiten Tag war die Praxis dran. Wir übten in kleinen Rollenspielen wie eine Streitschlichtung abläuft und haben anschließend besprochen, was gut war und noch besser werden kann.

In Zukunft werden die Schüler, die an der Ausbildung teilgenommen haben, für die Klassen 5 und 6 als Ansprechpartner bei Konflikten zur Verfügung stehen.

 

Saskia, Klasse 8b

 

 

 

 

 

 

Streitschlichtung an der EHR

 

 

Erwin wirft beim vorbeigehen Emmas Mäppchen runter. Sie wirft ihm daraufhin eine Menge Schimpfworte an den Kopf und so entsteht ein Streit. Die Anlässe sind oft Bagatelle, können aber von den betroffenen Schülern selbst nicht mehr gelöst werden.

Für solche und ähnliche Situationen gibt es an der EHR Schülerinnen und Schüler, deren hohe soziale Kompetenz sie für die Ausbildung als Streitschlichter qualifiziert hat. Alle diese Schülerinnen und Schüler sind ausgebildet und erhalten jährlich noch eine Auffrischung in den elementaren Grundlagen der Streitschlichtung.

 

Nach der Devise „schlichten statt strafen“ suchen sie mit den Streitenden nach einer Lösung, die beide Parteien zufriedenstellt. Dabei geht es nicht um Sieg oder Niederlage oder darum, dass es einen Gewinner oder einen Verlierer gibt. Es geht nicht darum, wer Recht hat oder Recht bekommt. Es geht nicht darum DIE Wahrheit herauszufinden oder wer Schuld hat oder schuldig ist. Jede Partei darf ihre Sicht der Dinge schildern und ihre Wünsche formulieren. Die Streitschlichter sind darin trainiert, den Streitenden genau zuzuhören, sich in sie hineinzuversetzen um sie zu verstehen. Sie verhalten sich unparteiisch und sind verschwiegen.

Die Streitschlichter suchen gemeinsam mit den Streitenden einen Weg aus dem Konflikt und haben das Ziel, dass auch im weiteren Schulalltag wieder ein Miteinander möglich wird.