Zum Hauptinhalt springen

Studienfahrten für die Abschlussklassen

Traditionell werden für alle Abschlussklassen im zehnten Schuljahr Studienfahrten als gemeinsamer Abschluss angeboten.

Beliebtes Reiseziel ist dabei natürlich die Bundeshauptstadt BERLIN mit all ihren Möglichkeiten. Besichtigungen, Exkursionen, Kunst und Kultur stehen dabei auf dem Programm. Der Reichstag, das Stasi-Gefängnis und der Kurfürstendamm sind natürlich Pflicht.

Ebenso beliebt sind die Studienfahrten an den Gardasee, der ganz andere Möglichkeiten bietet. Hier stehen natürlich die Städte Verona und Venedig auf dem Programm.

Studienfahrten

Studienfahrten Abschlussklassen Berichte

Studienfahrt Berlin der Klasse 10c

Lasst uns ins regnerische Berlin fahren!....

 

Wahrscheinlich dachten unsere Lehrer, das schlechte Wetter in Remshalden ist nicht schlecht genug. Lasst uns ins regnerische Berlin fahren!

Wir, die Klasse 10c der Ernst-Heinkel Realschule, sind mit unserer Parallelklasse 10a vom 24. Oktober bis zum 27. Oktober zur Studienfahrt nach Berlin gefahren. Gegen Nachmittag kamen wir in Berlin an und machten uns bereit, um die Hauptstadt kennenzulernen. Mit schlechtem Wetter begrüßte sie uns. Am ersten Tag sollte es gleich zum Bundestag gehen. Uns wurde ein interessanter Vortrag gehalten und anschließend durften wir auf die Kuppel um Berlin bei Nacht zu betrachten. Danach kamen wir am Brandenburger Tor vorbei und schossen einige Erinnerungsfotos. Spät am Abend kehrten wir dann völlig durchnässt und müde ins Hostel zurück.

Am zweiten Tag brachen wir nach Hohenschönhausen auf und lernten dort viel über die DDR-Zeit. Unser Führer selbst erzählte von seinen eigenen Erfahrungen in diesem Gefängnis, was uns alle sehr beeindruckte. Danach gab es für uns eine Stadtführung im Bus und gegen Abend machten wir uns alle für das Musical „Sister Act“ schön.

Der Mittwoch begann mit einer Rückblende in den Zweiten Weltkrieg, denn wir besuchten das Holocaust-Mahnmal, das seine Wirkung auf uns nicht verfehlte. Nachdenklich setzten wir unseren Weg fort und gelangten zum Wachsfigurenkabinett „Madame Tussaud’s“, wo wir alle begeistert Bilder mit unseren Lieblingsmusikern, Schauspielern und Fußballern schossen. Der Nachmittag gehörte dem Erkunden Berlins und seiner Shopping-Möglichkeiten in Kleingruppen. Eine Schifffahrt auf der Spree läutete allmählich den Abschied ein. Am Abend allerdings ging es dann noch rund in der Disco D-Light.

Der Donnerstag begann stressig mit dem Packen unserer Koffer. Es hieß „Tschüss Berlin“ und ab nach Potsdam zu den Babelsberger Filmstudios und der anschließenden Reise nach Hause. Gegen Mitternacht wurden wir dann von den glücklichen Umarmungen unserer Eltern begrüßt und nach Hause gefahren.

 

Sara Müller Troconis 10c