Skip to main content

Nachbarn zu Gast in der Realschule Remshalden

Spannung kam auf, als es zu den Schülern hieß: „Es geht los, ihr dürft jetzt unsere Gäste aus dem Pflegeheim der AWO abholen!“ Die Schüler der 8. Klassen flitzten über die Straße, standen etwas steif im Eingangsbereich und beäugten ihre Gäste, freundliche Senioren und Seniorinnen, die meist Gespannen rollte über die Friedensstraße, um zum Kaffeetisch in der Realschule einzutreffen. Dort wurden sie von einem gut vorbereiteten Team aus dem Bereich AES (Arbeit-Ernährung und Soziales) der 8. Klasse empfangen und mit köstlichem Gebäck und heißen Getränken versorgt.

AWO Projekt

Mit Liedern, Gesprächen und einer Vorstellungsrunde verging die Zeit wie im Flug. Manchen Schülern war es ein großes Anliegen mit den Gästen auch noch ein Spiel zu spielen, so wurden die Klassiker Memory und Mensch-ärgere-dich-nicht wiederbelebt. Das machte beiden Seiten viel Freude, und man spürte, wie gut es tut, wenn Menschen sich begegnen und neue Kontakte entstehen.

Anschließend wurden die Gäste durch unser Schulhaus geführt und die Schüler zeigten und erklärten mit Stolz ihre morgendliche Heimat. Den Abschluss fand die Aktion beim gemeinsamen Singen und beim Überreichen eines duftenden Give-aways für die Gäste.

Die ereignisgefüllten Schüler fanden sich nach dem Zurückbegleiten der Senioren ins AWO wieder im geschmückten Klassenzimmer ein. In der Nachbesprechung des Projekts, das aus dem Fach Religion zum Thema Diakonie entstand, wurde wieder deutlich: Gelebte Nächstenliebe bringt beiden Seiten viel innere Wärme und ein Gefühl der Verbundenheit. Wenn uns auch die Friedensstraße trennt, wir wissen jetzt, wenn wir aus dem Fenster sehn, da drüben sind ganz tolle Menschen und die Gesichter sind uns noch lange Zeit in Erinnerung.

Vielen Dank liebe Seniorinnen und Senioren und liebes AWO Team, für den schönen Vormittag!

(S. Brell, Fachbereich Religion und Ethik, Realschule Remshalden)